Lesedauer: 0 Minuten

Grundieren im Modellbau

4. Oktober 2023 // Heinz Hofmann

Modelle aus dem Baukasten, besonders Kunststoffmodelle, sehen erst gut aus, wenn sie nachträglich coloriert sind, es also keine unlackierten Kunststoffteile mehr sichtbar sind.

Daher ist es ratsam, dass Du deine Modelle wie Autos, Flugzeuge, Schiffe oder Miniaturen farblich gestaltest, also lackierst.

Auch bei Metallmodell oder auch Zurüstteilen aus Metall wie Messing und Neusilber ist es empfehlenswert, zu grundieren.

Somit ist die Colorierung eines Modells eines der wichtigsten Schritte bei der Gestaltung und kann schnell den Unterschied zwischen tollem Modell und „ich habe es einmal versucht“-Ergebnis sein.

Wie werden Grundierungen bezeichnet?

Meist wirst du als Bezeichnung für Grundierungen den Begriff Primer vorfinden. Dieser hat sich eigentlich als Standard eingebürgert und ist zudem international verständlich.

Gelegentlich findet sich auch die Bezeichnung „Haftvermittler“, was deutlich macht, welche Aufgabe eine Grundierung hauptsächlich erfüllt.

Aero Grund Schmincke

Was bewirkt die Grundierung?

Grundierungen bewirken zweierlei. Zum einen helfen sie, dass die Farbe, welche auf dem Modell aufgebracht wird besser haftet und bei beweglichen Teilen „grifffester“ wird.

Grundierung ist also eine Haftmittler.

Auch lassen sich mittels einiger Grundierungen leichte Kratzer und Schleifspuren kaschieren.

  • Manche Grundierungen haben einen „Fillereffekt“.

Das Modell erhält eine einheitliche Grundfarbe, so dass beispielsweise Farbunterschiede durch gespachtelte Stellen nicht mehr auffallen.

  • Einheitlicher Farbton vor dem Colorieren.

Eine erste, leichte Grundierung zeigt auch noch kleine Unebenheiten und ähnliches auf, welche noch einer Bearbeitung bedürfen, bevor endgültig coloriert wird.

  • Detektor für Unreinheiten

Eine Grundierung kann auch die Farbbrillanz der Lackierung unterstützen.

  • Ein heller Primer erhöht die Brillanz bei hellen Farben
  • Ein dunkler Primer verstärkt dunkle Farbtöne

Musst Du immer grundieren?

Hier kommt als Antwort erst einmal Nein, aber kurz danach dann doch ein Ja.

Warum diese etwas ungenau und verschwommene Aussage?

Grundsätzlich steht vor dem Grundieren und Lackieren eines Modells immer die Vorbereitung des Untergrunds für der Grundier- bzw. Farbauftrag an.

Also Schleifen, Spachtel, Reinigen, Entfetten und mehrfach prüfen, ob die ergriffenen Maßnahmen den gewünschten Erfolg gebracht haben.

Natürlich kannst Du dein Modell auch ohne Grundierung lackieren, wenn Du es vorher gründlich vorbereitest hast.

Modelle, welche jedoch bespielt werden wie Miniaturen beim Tabletop oder anderen hohen Belastungen ausgesetzt werden wie RC-Modelle, sollten unbedingt grundiert werden.

Das gilt auch für Modelle, welche häufig angefasst und umgestellt werden.

Bei Pinsellackierung wird das Fließverhalten vieler Farben verbessert. Somit erhältst du ein gleichmäßigeres Farbbild.

Mein Tipp
Um lange Freude an deinem Modell und dessen Farbgebung zu haben solltest Du immer grundieren.

matias-luge-cdve-u-TgJs-unsplash - Grundieren

Arten von Grundierungen

Man unterscheidet Grundierung nach der Basis des Lösungsmittels und nach den Fillereigenschaften.

Primer auf Acrylbasis

  • Sie sind geruchsarm und können in der Regel problemlos in Innenräumen verarbeitet werden
  • Meist nur zum Verarbeiten in einer Airbrush-Pistole oder mit dem Pinsel
  • in mehreren Farben verfügbar
  • Modellbauerfreundliche Gebindegrößen
  • Relative umweltverträglich

Primer auf Lösungsmittelbasis

  • Nicht geruchsarm und sollten in gut durchlüfteten Räumen oder im Freien aufgetragen werden
  • Meist in Form von Sprühdosen erhältlich
  • Aufgrund des Lösemittels nur bedingt umweltverträglich
  • Wenn die Sicherheitshinweise wie Belüftung nicht beachtet werden besteht eine gesundheitliche Gefährdung
  • in mehreren Farben verfügbar

Dickflüssigere Primer

  • haben eine gewisse Fillereigenschaft
  • dadurch werden kleinere Kratzer u.ä. verfüllt
  • leider können auch feinste Details durch die Grundierung verwischen bzw. überdeckt werden

Dünnflüssigere Primer

  • besitzen nur eine sehr geringe Fillereigenschaft
  • die Untergrundvorbereitung muss vorher gründlich erfolgt sein
  • verwischen keine Details und tragen auch nicht auf

Kann man den Primer einfärben?

Primer, die in Sprühdosen erhältlich sind, können nicht nachträglich farblich verändert werden.

Auch die meisten Primer auf Acrylbasis sind nicht selbst einfärbbar.

Jedoch gibt es Primer wie den OptimusPrimeR, der mit den Farben der Farbserien AirbrushColor4you individuell einfärbbar ist.

Optimus Primer Grundierung alle Fraben zwei Groessen

Empfohlene Düsengröße beim Airbrushen

Die meisten Grundierung, insbesondere mit Fülleigenschaften, beinhalten grobe größere Pigmente und lassen sich bevorzugt mit großer Airbrushdüse verarbeiten. Mit einer größeren Düse ist es ein leichteres homogen und gleichmäßigere Farbauftrage zu erstellen. Bei dickflüssigen Primers sollte mindestens eine Düsengröße von 0,4 mm, besser 0,5 mm verwendetet werden. Bei dünnflüssigen Grundierungen ist eine Verarbeitung ab Düsengröße ab 0,2mm oder 0,3 möglich.

Bei dem Arbeiten mit Grundierungen wird meist mit einem höheren Luftdruck gearbeitet, dadurch entsteht auch mehr Sprühnebel beim Arbeiten. Hier empfehlen wir einen Blick auf unseren Beitrag zu Absauganlagen. Oder schau doch gleich mal im Shop bei den Absaugungsgeräten vorbei.

Arbeitsschritte vorm Grundieren

Wichtig, wie bei allen Arbeiten zur Farbgestaltung, ist auch vor dem Grundieren die Vorbereitung des zu colorierenden Untergrundes. Das heißt:

  • Grobe Materialrückstände entfernen (Späne, Rückstände vom Schleifen etc.
  • Eine Möglichkeit ist das Abwaschen des Modells mit Wasser unter Zugabe „eines Tropfens“ Spülmittel mit anschließendem gründlichem Nachspülen
  •  Entfetten sinnvoll, mit Hilfsmitteln wie
    • Silikonentferner (wasserbasierend)
    • Spiritus 96 %ig
    • Isopropanol 99,9 %ig
      Dies ist oftmals auch bei bei bereits mit Spüllösung gereinigten Modell anzuraten, da dabei auch letzte hartnäckige Verfettungen entfernt werden.
  • Prüfen auf Rückstände
  • Alles gut trocknen lassen
Silicon Cleaner wasserbasierend
Inhalt //

    Die Autoren

    Heinz Hofmann

    Heinz Hofmann

    Ich bin Modellbauer mit langjähriger Erfahrung und Autor zahlreicher Artikel in Fachzeitschriften im Bereich Modell-, Dioramen- und Modelleisenbahnbau.
    Weitere Infos zu meinen Arbeiten? - hier.

    Weitere interessante Blogbeiträge

    Rezeption - Counter an einer Messe

    Messen und Ausstellungen 2025

    Messen und Ausstellungen 2025 Stand 14. April 2024 Hier findest Du Messen und Ausstellungen in 2025 für…

    Mehr lesen
    Blick in den Hafenbereich der kleinen Insel. Ob der Hafen wohl auf der Seekarte zu finden ist?

    Irgendwo am Bodden in Mecklenburg

    Hier wird der Bau eines Dioramas mit Ostseebezug beschrieben.

    Mehr lesen
    Titelfoto Torfstich, Torf, Feldbahn, Moor

    Moor und Torf-Abbau in H0f

    Das Thema Torfabbau und Feldbahn wird hier versucht, detailliert ins Modell umzusetzen, inklusiv der passenden Farbgestaltung.

    Mehr lesen
    Nach oben