Lesedauer: 0 Minuten

Ein Container auf Abwegen

6. September 2023 // Peter Schmäring

Der fertige, selbst angefertigte Container-Pool.

Vorbildsituation

In diesem Bericht dreht sich alles um einen interessanten Umbau eines 20 ft. Seecontainers in eine nicht dem eigentlichen Zweck entsprechende Verwendung. Der Container wird in einen transportablen und somit wieder umsetzbaren Swimmingpool verwandelt.

Pool-Container sind mittlerweile sehr beliebt und haben den großen Vorteil, dass sie Umwälzpumpe, Filteranlage, Heizung, Gegenstromanlage, Unterwasserbeleuchtung und alle weitere, benötigte Technik integriert haben. Sie sind deshalb mit minimalen Bauaufwand im heimischen Garten, in die Laubenkolonie, in ein Betriebsgelände etc. sehr schnell installiert und können dann zeitnah benutzt werden. Dabei bleibt ihre Mobilität erhalten und sie können in kürzester Zeit an einem anderen Ort verbracht und dort aufgestellt werden. Selbst das Mieten eines solchen Containerpools für einen gewissen Zeitraum (Party, Tag der offenen Tür etc.) ist heutzutage kein Problem mehr.

Soweit nun zum Vorbild!

Idee für das Modell

Bei unserem idyllisch gelegenen Ferienhaus gibt es ein Problem!

Es ist weit und breit kein See oder eine andere Bademöglichkeiten in der Nähe. Aus diesem Grund haben die Besitzer sich einen der begehrten Pool-Container geordert um auch hier den Badefreuden nachkommen zu können. Schnell war ein Ort neben dem Ferienhaus gefunden wo dieser aufgestellt werden konnte. Im Moment steht der Stahlcontainer noch in seiner blauen Lackierung dort, dass ist den momentanen hochsommerlichen Temperaturen in diesem Jahr geschuldet, die aus Sicht der Besitzers einen sofortigen Einsatz zur Abkühlung notwendig machen. Später soll der Pool noch mit Holz verkleidet werden, so wie es bereits auf einer Stirnseite geschehen ist. Jedoch bei der Hitze ging man lieber Baden als Arbeiten.

Der Bau des Pools- Step by Step

Die Bilder auf den nächsten Seiten zeigen wir Dir in einer Schritt für Schritt Anleitung, wie die 1:87er Variante des Pool-Container entstanden ist und in welchem Umfeld er seine Heimat gefunden hat.

Weiterhin erhältst Du Informationen zum eingesetzten Material und den entsprechenden Herstellern bzw. Lieferanten.

Nun Dir viel Spaß beim Blättern und einem späteren Nachbau.

Konstruktion des Containereinsatzes

Für die Erstellung des Swimmingpool wurden die Innenmaße eines Herpa 20 ft. Container abgenommen um so die Außenmaße des Pools festzulegen. So konnten in kürzester Zeit die erforderlichen Teile für den Pool gezeichnet werden, was in CAD-Software der Fusion 360 keinerlei Probleme bereitete.

Für die Konstruktion des Container-Pool-Einsatzes für den Swimmingpool werden die Innenmaße eines 20 ft. Container von Herpa abgenommen, um die genauen Außenmaße des Pooleinsatzes festzulegen. Jetzt können in kürzester Zeit die erforderlichen Teile für den Pool gezeichnet werden, was in der CAD-Software der Fusion 360 keinerlei Probleme bereitet.

Fräsen der benötigten Bauteile

Bevor die Teile für den Swimmingpool aus Polystyrol gefräst werden, kann der Ablauf in dem CAM-Bereich von Fusion 360 überprüft werden ob alles seine Richtigkeit hat und alles so in Ordnung ist bevor der G-Code für die CNC-Fräse generiert wird.

Bevor die Teile für den Swimmingpool aus Polystyrol gefräst werden, kann der Ablauf in dem CAM-Bereich von Fusion 360 überprüft werden ob alles seine Richtigkeit hat und alles so in Ordnung ist bevor der G-Code für die CNC-Fräse generiert wird.

Die Polystyrolplatte wird vom Vakuumtisch festgehalten während der in der STEPCRAFT Spindel eingespannte 1,5 mm Zweischneid-Schaftfräser die Bauteile des Pool aus der Platte fräst. Zunächst werden Nuten und Vertiefungen herausgearbeitet und anschließend die Bauteile komplett ausgefräst.

Die Polystyrolplatte wird vom Vakuumtisch festgehalten während der in der STEPCRAFT Spindel eingespannte 1,5 mm Zweischneid-Schaftfräser die Bauteile des Pool aus der Platte fräst. Zunächst werden Nuten und Vertiefungen herausgearbeitet und anschließend die Bauteile komplett ausgefräst.

Zusammenbau des Innenlebens

Die gefrästen Teile für den Pooleinsatz werden mit feinem Schleifpapier gesäubert und so für den Zusammenbau vorbereitet.

Die gefrästen Teile für den Pooleinsatz werden mit feinem Schleifpapier gesäubert und so für den Zusammenbau vorbereitet.

Der Boden, die Rückwand sowie das Mittelteil werden zusammengestellt und mit kleinen Präzisionswinkeln ausgerichtet. Mit dem gefüllten Applikator wird der Klebstoff vorsichtig in den Ecken entlanggezogen, so dass der dünnflüssige „Plast-i-Weld“ Kleber in die Ritzen eindringen kann. So werden die Bauteile in Sekunden miteinander „verschweißt“.

Der Boden, die Rückwand sowie das Mittelteil werden zusammengestellt und mit kleinen Präzisionswinkeln ausgerichtet. Mit dem gefüllten Applikator wird der Klebstoff vorsichtig in den Ecken entlanggezogen, so dass der dünnflüssige „Plast-i-Weld“ Kleber in die Ritzen eindringen kann. So werden die Bauteile in Sekunden miteinander „verschweißt“.

Alle Teile des späteren Swimmingpool sind aus 2 mm Polystyrol gefräst und so ergibt sich auch beim Zusammenbau die richtige Höhe für die Treppe.

Alle Teile des späteren Swimmingpool sind aus 2 mm starkem Polystyrol gefräst. so ergibt sich automatisch Zusammenbau die richtige Höhe für die Treppe.

Vorbereitung des 20 ft. Containers

Das Innenleben ist fertig gestellt, jetzt muss noch der Container auf die richtige Höhe gebracht werden. Hierzu wird das Oberteil entfernt.

Das Innenleben ist fertig gestellt, jetzt muss noch der Container auf die richtige Höhe gebracht werden. Hierzu wird das Oberteil entfernt.

Mit einer Modell-Kreissäge, welche mit einem feinen Sägeblatt von 0,3 mm Stärke bestückt ist und deren Anschlag auf die Höhe des Schwimmbecken eingestellt ist, wird der Container durchgetrennt und das nicht benötigte Oberteil entfernt.

Mit einer Modell-Kreissäge, welche mit einem feinen Sägeblatt von 0,3 mm Stärke bestückt ist und deren Anschlag auf die Höhe des Schwimmbecken eingestellt ist, wird der Container durchgetrennt und das nicht benötigte Oberteil entfernt.

Anpassen und Einfügen des Pooleinsatzes

Die erste Anprobe, der Pool passt perfekt in den Container hinein. Jetzt fehlt noch der Zugang zur Treppe.

Die erste Anprobe. Der Einsatz für den Pool passt perfekt in den Container hinein. Jetzt fehlt noch der Zugang zur Treppe.

Der erforderliche Treppen-Ausschnitt wurde angezeichnet und mit einer Modellbausäge, die ein sehr feines Sägeblatt aufweist, ausgesägt.

Der erforderliche Treppen-Ausschnitt wurde angezeichnet und mit einer Modellbausäge, die ein sehr feines Sägeblatt aufweist, ausgesägt.

Farbgebung

Nun erhält der Pool mittels einer Airbrush-Pistole seine Farbgebung. Der passende Farbton ist im Vallejo Modell Air-Sortiment oder bei den Artistfarben von AirbrushColor4you erhältlich.

Nun erhält der Pool mittels einer Airbrush-Pistole seine Farbgebung. Der passende Farbton ist im Vallejo Modell Air-Sortiment oder bei  AirbrushColor4you erhältlich.

Innengestaltung des Pools

Als Auflage für die schwimmende Person wird ein Stück Plexiglas in der Größe der Wasserfläche ausgefräst Die Figur dann anschließend darauf platziert. Für den Bereich der Beine wurde mit einem kleinen Fräser eine Vertiefung geschaffen, sodass diese in optimaler Schwimmlage auf dem Plexiglas liegt.

Als Auflage für die schwimmende Person wird ein Stück Plexiglas in der Größe der Wasserfläche ausgefräst Die Figur dann anschließend darauf platziert. Für den Bereich der Beine wurde mit einem kleinen Fräser eine Vertiefung geschaffen, sodass diese in optimaler Schwimmlage auf dem Plexiglas liegt.

Die Plexiglasscheibe ist nun in den Pool eingefügt und das Auffüllen mit Modellwasser kann beginnen. Diese Vorgehensweise ist notwendig, da ein Auffüllen des gesamten Schwimmbeckens mit Modellwasser einen hohen zeitlichen Aufwand darstellt und zu dem das Modellwasser anschließend wieder ein ganzes Stück schrumpfen würde.

Die Plexiglasscheibe ist nun in den Pool eingefügt und das Auffüllen mit Modellwasser kann beginnen.

Das"Still Water" von Vallejo muss in mehreren Durchgängen/Tagen eingefüllt werden, bis die gewünschte "Wasserhöhe" erreicht ist.
Diese Vorgehensweise ist notwendig, da beim kompletten Auffüllen des gesamten Schwimmbeckens mit Modellwasser dieses anschließend wieder ein ganzes Stück schrumpfen würde. So kommt dann keine glatte Oberfläche zustande, sondern eine unerwünschte Vertiefung.

Nachdem das Modellwasser bis zur Beckenhöhe augefüllt wurde, konnte das Water Effects Gel aufgebracht werden. Mit einem kleinem Spachtel wurden dann Wellen modelliert.
Hier ist Bewegung im Becken! Durch die Wellen kann man nicht in die Tiefe des Beckens schauen und so fällt der Trick mit der Plexiglasscheibe nicht mehr auf.

Nachdem das Modellwasser bis zur Beckenhöhe aufgefüllt ist, kann das Water Effects Gel (Vallejo) aufgebracht werden. Mit einem kleinem Spachtel werden dann kleine Wellen modelliert.
Nun ist Bewegung im Becken! Durch die Wellen kann man nicht in die Tiefe des Beckens schauen und so fällt der Trick mit der Plexiglasscheibe nicht auf.

Poolverkleidung und Beckeneinfassung

Für die seitliche Verkleidung des Pool wird eine Bretterimitation gelasert

Für die seitliche Verkleidung des Pool wird eine Bretterimitation gelasert

Einen sauberen oberen Abschluss des Beckenrandes erhält der Swimmingpool durch die Beckeneinfassung aus Holz. Diese wird ebenfalls am Computer entworfen und mit dem Laser ausgeschnitten.

Einen sauberen oberen Abschluss des Beckenrandes erhält der Swimmingpool durch die Beckeneinfassung aus Holz. Diese wird ebenfalls am Computer entworfen und mit dem Laser ausgeschnitten.

Kleindiorama für den Pool

Grundplatte und Geländeaufbau

Das Diorama besteht aus einer 14 x 15 cm große Kunststoffplatte. Auf dieser wird mittels Modellierspachtel eine kleine Erhebung für das Gelände aufgebaut. Die Kiefern stammen aus dem NOCH-Sortiment und die Betonplatten für den Gehwegplatten sind bei JUWEELA erhältlich.

Das Diorama besteht aus einer 14 x 15 cm große Kunststoffplatte. Auf dieser wird mittels Modellierspachtel eine kleine Erhebung für das Gelände aufgebaut. Die Kiefern stammen aus dem NOCH-Sortiment und die Betonplatten für den Gehwegplatten sind bei JUWEELA erhältlich.

Für die Zufahrt wurde Gleisschotter benutzt und das Streugras aus dem Hause NOCH verwendet.

Für die Zufahrt wurde Gleisschotter und für die Wiese Streugras aus dem Hause NOCH verwendet.

Wie in der Einleitung schon erwähnt, stellt dieses kleine Schwedenhäuschen von JOSWOOD das Wochenenddomizil da, welches leider nicht an einem See gelegen ist. Wenn man das fertige Häuschen so betrachtet, kann man sagen, „da fehlt doch zu allem Wochenend-Glück noch ein Schaukelstuhl auf der Veranda“!

Wie in der Einleitung schon erwähnt, stellt dieses kleine Schwedenhäuschen von JOSWOOD das Wochenenddomizil da, welches leider nicht an einem See gelegen ist. Wenn man das fertige Häuschen so betrachtet, kann man sagen, „da fehlt doch zu allem Wochenend-Glück noch ein Schaukelstuhl auf der Veranda“!
Dieser entsteht anschließend mittels Laser im Eigenbau.

Das fertige Kleindiorama

Neben dem Ferienhaus wurde ein Platz für den Container-Pool gefunden, ein paar Beton Gehwegplatten verlegt und schon kommt man trockenen Fußes dort hin.

Neben dem Ferienhaus ist Platz für den Container-Pool , ein paar Beton Gehwegplatten (Juweela) werden verlegt und schon kommt man trockenen Fußes ins kühle Nass.

Eingesetzte Materialien

Herpa:
Art.-Nr. 76432-002  -  20 ft. Container

Joswood GmbH:   
Art.-Nr. 25008  -  Gartenhaus mit Veranda schwedisch (rot)

Juweela:
Art.-Nr. 28267  -  Gehwegplatten

NOCH:
Art.Nr. 21911  -  Kiefer 12 cm
Art.Nr. 91914  -  Kiefer 15 cm
Art.Nr. 50190  -  Streugras „Sommerwiese“

Vallejo 
Vallejo Model Air              verschiedene Farbtöne
Vallejo Model Wash           verschiedene Farbtöne
Vallejo Pigments                verschiedene Farbtöne
Vallejo Effects                    Textur Still-Water / Gel
Flexi-i-File                          Plast-i-Weld Glue,Touch-n-Flow Applicator

Peter Post Werkzeuge:
Art.Nr. 71020                     Gleissäge

STEPCRAFT: 
Art.-Nr. 10002                          CNC-System  D.600
Art.-Nr. 10018                           Gravierlaser DL445
Art.-Nr. 10046                          3D-Druckkopf PH-40
Art.-Nr. 10002                          Heiztisch

Modellbau, Text und Fotos: Peter Schmäring

Inhalt //

    Die Autoren

    Peter Schmäring

    Peter Schmäring

    Seit meiner Kindheit betreibe ich Modellbau, vom Plastikmodellbau über ferngesteuerte Modelle bis hin zum Umbau von Fahrzeugen im Maßstab 1:87 ist mir nichts fremd. Modellbau ist meine Leidenschaft.

    Weitere interessante Blogbeiträge

    Rezeption - Counter an einer Messe

    Messen und Ausstellungen 2025

    Messen und Ausstellungen 2025 Stand 14. April 2024 Hier findest Du Messen und Ausstellungen in 2025 für…

    Mehr lesen
    Blick in den Hafenbereich der kleinen Insel. Ob der Hafen wohl auf der Seekarte zu finden ist?

    Irgendwo am Bodden in Mecklenburg

    Hier wird der Bau eines Dioramas mit Ostseebezug beschrieben.

    Mehr lesen
    Titelfoto Torfstich, Torf, Feldbahn, Moor

    Moor und Torf-Abbau in H0f

    Das Thema Torfabbau und Feldbahn wird hier versucht, detailliert ins Modell umzusetzen, inklusiv der passenden Farbgestaltung.

    Mehr lesen
    Nach oben